Schule Oetwil am See

Berichte

Berichte

Dreikönigstag

Am Donnerstag, 6. Januar 2022 feierte der Kindergarten Jöndler 1 den Dreikönigstag standesgemäss mit einem grossen Dreikönigskuchen mit 20 Teilchen. Drei Könige waren darin versteckt und es schmeckte uns allen sehr!


Kläuse auf Räder - 6. Dezember 2021

Mit Gebrumm fuhr der Samiklaus in den Innenhof des Breitiareals, stellte seinen motorisierten zwei-rädigen Esel ab und verteilte die Leckerbissen an die Kinder der Mittelstufe.

Unsere Unterstufen Kinder wurden von Nikolaus und Schmuzli persönlich im Klassenzimmer besucht und mit Gebäck verwöhnt.

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Mittelstufen Kulturanlass mit Enrico Lenzin 30. und 31. November 21

In der letzten Woche durften alle Mittelstufenklassen einen spannenden Kulturanlass mit Enrico Lenzin, einem Schweizer Musiker, erleben. Sein Motto lautet „Tradition neu interpretiert“. Enrico kombiniert viele Schweizer Musikinstrumente und interpretiert sie neu. Die Instrumente bestehen aus Waschbrettern, Milchkanistern, Glocken und sogar aus Hundespielzeuge. Mit ihm durften wir zwei abwechslungsreiche Lektionen gestalten. Zu Beginn spielte er uns eine One-man Show vor. Nach einem lauten Applaus lernten wir den ersten Teil der Bodypercussion. Als wir sie langsam konnten, durften wir die Instrumente selbst ausprobieren. Während wir die unterschiedlichen Instrumente ausprobierten, ergab es ein unstimmiges Konzert. Doch als er uns einteilte klappte es ganz ordentlich. Als alles wieder aufgeräumt war saßen wir wieder an unsere Plätze und hörten ihm bei einem weiteren Lied zu. Es ist sehr beeindruckend wie er alleine mit so vielen Instrumenten ein Lied auf der Loop Station aufnimmt und das vor Publikum! Nachdem wir wieder fleissig applaudiert haben, lernten wir noch den zweiten Teil der Bodypercussion. An diesem Tag brachte er uns die Musik näher und erklärte das man nicht immer gleich ein Instrument kaufen muss sondern auch eins selber machen kann.

Geschrieben von: Linus Hofmann, Leandra Lauper und Flurina Rindlisbacher (6b)

Fotos: Lia Schmidt

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Kindergarten Kulturanlass 2021

Letzte Woche kamen alle fünf Kinderarten-Klassen in den Genuss von «Tante Carmen» und ihrem Bus «Jimmy Brumm». Aufgrund der aktuellen Corona-Situation konnte der Kulturanlass nicht wie gewohnt im Singsaal mit allen Klassen stattfinden, sondern wurde einzeln, in den jeweiligen Kindergärten, durchgeführt.

Der Anlass war ein voller Erfolg! Zusammen mit Tante Carmen begaben wir uns allesamt auf eine farbenfrohe, musikalische Spritztour. Es handelte sich dabei um ein interaktives Musiktheater, bei dem viel gesungen, getanzt und gespielt wurde und die unterhaltsamen Geschichten von Tante Carmen und ihrem Bus Jimmy Brumm brachten nicht nur die Kinder, sondern auch die Lehrpersonen zum Lachen.

Wer gerne mehr über Tante Carmen und ihrem Bus Jimmy Brumm erfahren möchte, wird unter «www.tantecarmen.ch» fündig. Viel Spass!

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Räbelichtli

In kleinem Rahmen durfte diese Jahr der Räbenliechtlispaziergang im Kindergarten stattfinden.

Das Leuchten in den Kinderaugen war genauso hell wie die Kerzen in den vielen verzierten Räben.


Herbstwanderung der Unterstufe

Am Donnerstag, 7. Oktober 2021 ging es für alle 1.-3. Klassen auf die Herbstwanderung. Alle Jahrgangsklassen liefen den gleichen Weg. Das grosse Ziel von unserer Wanderung war der Spielplatz Widenbad in Männedorf. Der gemeinsame Start fand auf dem Pausenplatz Blattenacher statt. Jedes Jahrgangsteam bildete einen Kreis und sang zur Begrüssung ein Lied. Danach ging es endlich los.

Während der Wanderung wurde viel gelacht, erzählt, Tiere beobachtet, Spässe gemacht und natürlich auch noch Znüni gegessen.

Nach und nach trudelten vor dem Mittag alle Unterstufenklassen in Widenbad ein. Die Kinder suchten sich einen gemütlichen Platz und haben dann ihren leckeren Zmittag gegessen. Dabei kam das Spielen auch nicht zu kurz. Der Spielplatz Widenbad bietet ganz tolle Attraktionen und die Kinder hatten genügend Zeit sich zu verweilen und sich in ihrem Spiel zu vertiefen. Die Stimmung war sehr ausgelassen und alle haben sich amüsiert. Das Wetter war auch auf unserer Seite und die Sonne hat uns während der ganzen Zeit begleitet. Man musste sich nur warm anziehen, da es schon ziemlich frisch war.

Um 13 Uhr hiess es dann alles zusammenpacken, aufräumen und sich startklar für Rückreise zu machen.

Die ganze Unterstufe marschierte dann von Widenbad nach Oetwil am See zurück. Auf dem Rückweg wurde wieder viel gelacht und geschwatzt. Kurz vor 14 Uhr trudelte die ganze Unterstufe auf dem Pausenplatz Blattenacher ein. Zum Abschluss gab es eine Laola-Welle und die Kinder gingen müde aber sehr glücklich nachhause.

Berichte
Berichte
Berichte

Die neuen Badekappen sind da!

Berichte
Berichte

Start ins neu Schuljahr 2021/2022


Berichte

Projektwoche "Natur Pur"

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Kücken im Schulzimmer

Berichte
Berichte
Berichte

Chalandamarz - Der Frühling wird mit Schellen eingeläutet

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b haben in Engadiner Tradition den Winter vertrieben und den Frühling mit Schellen eingeläutet. Chalandamarz wird am oder um den 1. März gefeiert. Mit Schellen von einem benachbarten Bauer probierten die Kinder Chalandamarz selber aus. Ganz schön schwer die grossen Schellen!

Berichte
Berichte

Crazy Hairday

Der Tag der verrückten Frisuren bereitete nicht nur den Kindern, auch uns Erwachsenen viel Freude und Staunen. An diesem haarigen Tag sind einige Kinder und Eltern früh aufgestanden um die kreativen Kunstwerke zu kreieren. Unglaublich was alles entstanden ist!

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Projekt spielzeugfreier Kindergarten im Februar und März 2021

In diesem Projekt findet der Kindergartenalltag während mehreren Wochen ohne vorgefertigte Spielsachen und ohne Spielangebote von Erwachsenen statt.

Dadurch erhalten die Kinder einen Freiraum, den sie eigeninitiativ und kreativ ausfüllen können. Die Kinder bauen Lebenskompetenzen auf, die sie auch vor einem späteren Suchtverhalten schützen.

Ziele des Projektes

  • Die Kinder erweitern ihre sozialen und kognitiven Kompetenzen: Sie lernen sich verständlich zu machen und andere zu verstehen, Beziehungen aufzubauen, Hilfe zu holen und gemeinsam Lösungen zu finden. Sie lernen Probleme wahrzunehmen und selber Lösungen zu entwickeln.
  • Die Kinder lernen mit Langeweile umzugehen, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und selber Lösungen zu erarbeiten.
  • Die Kinder entwickeln Kreativität und lernen ihre Ideen umzusetzen.
  • Die Kinder lernen, Konflikte auf konstruktive Art auszutragen.
  • Die Kindergartenlehrpersonen erhalten die Gelegenheit, das Verhalten einzelner Kinder vertiefter zu beobachten.
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Highlights aus dem Kindergarten und der Primarschule

Anlässe und Ausflüge können aktuell nicht mehr stattfinden. Magische Momente müssen nicht immer kostspielig sein.

Diese Zeit gibt uns die Möglichkeit das Augenmerk auf die «kleinen» Dingen zu richten.

Nun machen wir uns bis zu den Sportferien auf die Suche nach Highlights und versuchen sie nach Möglichkeit fotografisch fest zuhalten.

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

Weihnachten


Berichte

Feierliche Momente mit dem Samichlaus

Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte

2. Klasse gewinnt den bfu Wettbewerb - Gratulation!

Die 2. Klasse Mettler/Dangel nahm am bfu (Beratungsstelle für Unfallverhütung) Wettbewerb teil und gewann leuchtende Mützen!

Die Kinder wollten vor Freude die Mützen kaum mehr ausziehen und leuchteten ganz nach dem Slogan des bfu "Nur wer leuchtet, wird rechtzeitig gesehen".

Dieses Leuchten brauchen wir in dieser aktuellen Zeit.

Wir sind stolz auf unsere 2. Klässler  - Gratulation!


Assembly - eine farbige Welle als Quintalsabschluss

Berichte
Berichte

Talkshow «Sprache spricht» vom 25. September 2020

Die Klasse 6a (Haas/Bauer) hat sich im Fach Deutsch intensiv mit der Frage beschäftigt, wie sich unsere Sprache in verschiedenen Berufen unterscheidet. Um dies herauszufinden, hat sie zahlreichen Interviewgästen, unter anderem aus den Bereichen Informatik, Luftfahrt, Gesundheitswesen und Medienlandschaft, spannende Fragen rund um das Thema «Sprache» gestellt. (MB)

Berichte
Berichte
Berichte

Berichte

Berichte

Die Herbstwanderung

Prall scheint die Sonne

über Oetwil am See.

Die Kinder freuen sich

Und winken der Schulbank Ade.

Mit Rucksack und Jubel

macht sich die Mannschaft bereit.

Den ganzen Tag im Freien

weit weg von aller Arbeit.

Es wird viel geplaudert

die Sonne wird heisser.

Die einen gehen lauter

die Anderen immer leiser.

Endlich im Wald angekommen

sitzt schon eine andere Klasse dort.

Wer darf bleiben, und wer muss fort?

Die Lehrer diskutieren, natürlich rationell

die Schule Oetwil, sie gewinnt das Duell.

Es ist erst elf

was machen wir nun?

Die Kinder haben Hunger

so beginnt der Konsum.

Nach stundenlangem Essen, spielen und lachen

packen die Kinder ihr sieben Sachen.

Die Hitze wird stärker

das Wandern wird härter.

Die Beine werden schwerer

die Flaschen immer leerer.

Der Weg scheint nicht mehr lang

und plötzlich steigt der Drang.

So schnell wie möglich nach Hause

für eine endlich wohlverdiente Pause.

Mittelstufenwanderung September 2020, LK.

Berichte

Berichte

Berichte

Kulturanlass mit Nick Martin

Nick Martin (aus Würzburg DE), war unser Gast und nahm uns mit auf eine lange Reise.

Seit mittlerweile 8 Jahren ist er auf Weltreise, hat über 70 Länder bereist und unglaublich viel erlebt. Sein Buch „Die geilste Lücke im Lebenslauf“ ist superspannend und sehr inspirierend. Nebst kulturellem Wissen, persönlichen Erlebnissen gibt er unglaublich viel Mut zum Leben der eigenen Träume mit. 

Als Speaker, Autor und Gründer der Travel University ist er mit seiner Abenteuershow unterwegs - bei uns zum ersten Mal an einer Schule.

Zitate der Schülerinnen und Schüler:
• «Es war so wie eine «andere Welt», weil es war so mega schön und er hat so verrückte Dinge erlebt. Ich fand ihn auch sehr witzig.»

• «Würde mich nicht in den Amazonas getrauen, fand das beeindruckend.»
• «Ich fand spannend, dass er mit dem Velo die Todesstrasse entlanggefahren ist.»
• «Die Geschichte mit dem Käfer, der nach Vanille und Marzipan riecht.»
• «Ich habe gelernt, dass ich das auch mal gerne machen möchte. Ich will vor allem mal in das Land mit den Kängurus.»
• «Ich fand die Geschichte faszinierend, in der in den Zügen Kartoffeln geschält werden.»

• «Ich fand es mutig, dass er nach seiner «Nahtoderfahrung» noch weitergemacht hat.»
• «Mir hat gefallen, dass es in einem Land 24 Grad war und er in 30 Grad warmes Wasser steigen konnte.»
• «Ich fand die gefährlichen Geschichten cool und es war sehr spannend.»
• «Ich war erstaunt wie viele spannende Geschichten er schon erlebt hat undwie viele lustige Tiere er getroffen hat.»

• «Ich würde ihn gerne wieder treffen.»

Okt.2020, D.R. / J.H.


Berichte
Berichte

Berichte

Berichte

Berichte

Skilager 2020

Das Skilager der Mittelstufe hat in Oetwil am See eine grosse Tradion und wir sind stolz, dass wir das Lager auch in diesem Jahr durchführen durften.

Das Skilager der Primarschule fand einmal mehr im beliebten Skigebiet Flumserberg statt. Das ideale Skigebiet, übersichtlich und doch sehr vielseitig, deshalb wie gemacht für Anfänger, Fortgeschrittene und kleine Profis. Dazu ein Lagerhaus mit Heimatgefühlen, feinen Kochkünsten des Leiterteams und verschiedenen sehr humorvollen Abendprogrammen.

Zusammenfassend hat die Hauptleitung zum Abschluss ein Gedicht geschrieben, um die Wichtigkeit eines solchen Lagers für die Schule zu offenbaren:

Die Leiter sind müde und ausgelaugt,
die Kinder haben uns die Kraft geraubt.

Gelohnt hat es sich aber alle Mal,

für die Kinderlachen in grosser Zahl.

Wir sind auf die Piste gegangen,
haben uns gegenseitig aufgefangen.

Sind gesprungen und gefallen,
alle konnten sich eine Medaille krallen.

Die Abende war gruslig und lustig zugleich,
die Kinder halfen mit, in jedem Bereich.

Ins Schwimmbad und auf die Piste,
einiges stand auf der Liste.

Viele Kinder sind über sich hinausgewachsen,
und konnten mit ihren Freunden flachsen.

Gegessen wurde gut und viel,
die Abwascharbeit wurde genossen wie ein Spiel.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr.
Für die Kinder ist das absolut klar.

Es wurde gelacht, gelernt und gelaufen.
Es gab wenig Zeit zum Verschnaufen.

Jetzt heisst es mit Erinnerungen leben,
denn diese kann uns keiner nehmen.

02.03.2020 / Yannik Bless & Michael Morger


Berichte
Besuch der I-Factory

Die drei sechsten Klassen bekamen letzte Woche die Gelegenheit, die i-Factory in Luzern zu besuchen. Ermöglicht wurde der spannende und ungewöhnliche Ausflug durch die Hasler Stiftung, welche für die Reiskosten und den Eintritt aufkam. Begleitet wurden die Klassen durch unseren pädagogischen ICT-Support.
Die Schülerinnen und Schüler haben sich vorgängig während mehreren Lektionen intensiv auf den Besuch vorbereitet. Die I-Factory wurde von der Stiftung mit dem Ziel gegründet, die Grundlagen der Informatik Kindern und Jugendlichen praxisorientiert näher zu bringen.

Die Unterteilung in vier Gruppen in der Vorbereitungszeit machte die Kinder zu kleinen Experten in einem der folgenden Teilgebiete:
• sort & search
• program & code

• plan & control
• try & retry


Durch die Durchmischung der Experten in der I-Faktory, entstand ein Austausch in neuen Gruppen, sodass praktische Erfahrungen in Verbindung mit theoretischen Grundlagen gesetzt werden konnten.
In der Folge konnten alle Kinder einen interessanten Einblick in die Welt der Informatik gewinnen.
Als pädagogischer ICT-Support ist Michael Morger die Ansprechperson für Beratungen, Ausarbeitung von Konzepten und Unterstützung während Unterrichtseinheiten im Bereich Medien & Informatik. Wir danken der Hasler Stiftung herzlich, dass sie dieses tolle Erlebnis durch ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht haben.

Yannik Bless & Michael Morger


Berichte

Berichte

De Samichlaus und de Schmutzli chömmed in Chindsgi

«Wänn chunt de Samichlaus?», tönte es am 5. Dezember 2019 aus dem Kindergarten Breiti 1. Gespannt und mit voller Vorfreude sassen die Kinder im Kreis. Dann endlich kam der lang ersehnte Mann im roten Mantel, begleitet von seinem Helfer, dem Schmutzli.

Der Samichlaus und der Schmutzli nahmen auf dem grossen Stuhl platz und wurden von vielen glänzenden Kinderaugen bestaunt. Der Samichlaus zeigte uns ein Bild seines Waldhauses und erzählte den Kindern, wie er zusammen mit dem Schmutzli im Wald arbeitet. Die beiden müssen jedes Jahr viele Guetzli backen und der Schmutzli putzt immer wieder seine Stiefel mit der «Fitze», da der Waldboden so dreckig ist, hiess es. Danach durften wir einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte zuhören. Abgerundet wurde der Morgen mit Versen und Liedern, welche die Kinder mit Stolz dem Samichlaus und dem Schmutzli präsentierten. 

Bevor die beiden wieder nach Hause spazierten, leerten sie ihren grossen, braunen Sack aus. Die Freude der Kinder über so viele Leckereien war gross und sie konnten es kaum erwarten, Zuhause ihr Samichlaus-Säckchen zu öffnen. Ein wundervoller Morgen neigte sich langsam dem Ende zu und überglücklich und mit vielen neuen Eindrücken verabschiedeten sich die Kinder vom Samichlaus und Schmutzli. «Bis im nächschte Jahr!»

Kindergarten Breiti 1 & Breiti 2