Schule Oetwil am See

Berichte

Berichte
Berichte
Berichte

Berichte

Berichte

Die Herbstwanderung

 

Prall scheint die Sonne

über Oetwil am See.

Die Kinder freuen sich

Und winken der Schulbank Ade.

 

Mit Rucksack und Jubel

macht sich die Mannschaft bereit.

Den ganzen Tag im Freien

weit weg von aller Arbeit.

 

Es wird viel geplaudert

die Sonne wird heisser.

Die einen gehen lauter

die Anderen immer leiser.

 

Endlich im Wald angekommen

sitzt schon eine andere Klasse dort.

Wer darf bleiben, und wer muss fort?

 

Die Lehrer diskutieren, natürlich rationell

die Schule Oetwil, sie gewinnt das Duell.

 

Es ist erst elf

was machen wir nun?

Die Kinder haben Hunger

so beginnt der Konsum.

 

Nach stundenlangem Essen, spielen und lachen

packen die Kinder ihr sieben Sachen.

 

Die Hitze wird stärker

das Wandern wird härter.

Die Beine werden schwerer

die Flaschen immer leerer.

 

Der Weg scheint nicht mehr lang

und plötzlich steigt der Drang.

So schnell wie möglich nach Hause

für eine endlich wohlverdiente Pause.

 

Mittelstufenwanderung September 2020, LK.

 

Berichte

Berichte

Berichte

 

Kulturanlass mit Nick Martin

 

Nick Martin (aus Würzburg DE), war unser Gast und nahm uns mit auf eine lange Reise.

Seit mittlerweile 8 Jahren ist er auf Weltreise, hat über 70 Länder bereist und unglaublich viel erlebt. Sein Buch „Die geilste Lücke im Lebenslauf“ ist superspannend und sehr inspirierend. Nebst kulturellem Wissen, persönlichen Erlebnissen gibt er unglaublich viel Mut zum Leben der eigenen Träume mit. 

 

Als Speaker, Autor und Gründer der Travel University ist er mit seiner Abenteuershow unterwegs - bei uns zum ersten Mal an einer Schule.

 

 

 

Zitate der Schülerinnen und Schüler:
• «Es war so wie eine «andere Welt», weil es war so mega schön und er hat so verrückte Dinge erlebt. Ich fand ihn auch sehr witzig.»

• «Würde mich nicht in den Amazonas getrauen, fand das beeindruckend.»
• «Ich fand spannend, dass er mit dem Velo die Todesstrasse entlanggefahren ist.»
• «Die Geschichte mit dem Käfer, der nach Vanille und Marzipan riecht.»
• «Ich habe gelernt, dass ich das auch mal gerne machen möchte. Ich will vor allem mal in das Land mit den Kängurus.»
• «Ich fand die Geschichte faszinierend, in der in den Zügen Kartoffeln geschält werden.»

• «Ich fand es mutig, dass er nach seiner «Nahtoderfahrung» noch weitergemacht hat.»
• «Mir hat gefallen, dass es in einem Land 24 Grad war und er in 30 Grad warmes Wasser steigen konnte.»
• «Ich fand die gefährlichen Geschichten cool und es war sehr spannend.»
• «Ich war erstaunt wie viele spannende Geschichten er schon erlebt hat undwie viele lustige Tiere er getroffen hat.»

• «Ich würde ihn gerne wieder treffen.»

 

Okt.2020, D.R. / J.H.


Berichte
Berichte

Berichte

Berichte

Berichte

Skilager 2020

 

Das Skilager der Mittelstufe hat in Oetwil am See eine grosse Tradion und wir sind stolz, dass wir das Lager auch in diesem Jahr durchführen durften.

 

Das Skilager der Primarschule fand einmal mehr im beliebten Skigebiet Flumserberg statt. Das ideale Skigebiet, übersichtlich und doch sehr vielseitig, deshalb wie gemacht für Anfänger, Fortgeschrittene und kleine Profis. Dazu ein Lagerhaus mit Heimatgefühlen, feinen Kochkünsten des Leiterteams und verschiedenen sehr humorvollen Abendprogrammen.

 

Zusammenfassend hat die Hauptleitung zum Abschluss ein Gedicht geschrieben, um die Wichtigkeit eines solchen Lagers für die Schule zu offenbaren:

 

Die Leiter sind müde und ausgelaugt,
die Kinder haben uns die Kraft geraubt.

Gelohnt hat es sich aber alle Mal,

für die Kinderlachen in grosser Zahl.

Wir sind auf die Piste gegangen,
haben uns gegenseitig aufgefangen.

Sind gesprungen und gefallen,
alle konnten sich eine Medaille krallen.

Die Abende war gruslig und lustig zugleich,
die Kinder halfen mit, in jedem Bereich.

Ins Schwimmbad und auf die Piste,
einiges stand auf der Liste.

Viele Kinder sind über sich hinausgewachsen,
und konnten mit ihren Freunden flachsen.

Gegessen wurde gut und viel,
die Abwascharbeit wurde genossen wie ein Spiel.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr.
Für die Kinder ist das absolut klar.

Es wurde gelacht, gelernt und gelaufen.
Es gab wenig Zeit zum Verschnaufen.

Jetzt heisst es mit Erinnerungen leben,
denn diese kann uns keiner nehmen.

 

02.03.2020 / Yannik Bless & Michael Morger


Berichte
Besuch der I-Factory

 

Die drei sechsten Klassen bekamen letzte Woche die Gelegenheit, die i-Factory in Luzern zu besuchen. Ermöglicht wurde der spannende und ungewöhnliche Ausflug durch die Hasler Stiftung, welche für die Reiskosten und den Eintritt aufkam. Begleitet wurden die Klassen durch unseren pädagogischen ICT-Support.
Die Schülerinnen und Schüler haben sich vorgängig während mehreren Lektionen intensiv auf den Besuch vorbereitet. Die I-Factory wurde von der Stiftung mit dem Ziel gegründet, die Grundlagen der Informatik Kindern und Jugendlichen praxisorientiert näher zu bringen.

 

Die Unterteilung in vier Gruppen in der Vorbereitungszeit machte die Kinder zu kleinen Experten in einem der folgenden Teilgebiete:
• sort & search
• program & code

• plan & control
• try & retry


Durch die Durchmischung der Experten in der I-Faktory, entstand ein Austausch in neuen Gruppen, sodass praktische Erfahrungen in Verbindung mit theoretischen Grundlagen gesetzt werden konnten.
In der Folge konnten alle Kinder einen interessanten Einblick in die Welt der Informatik gewinnen.
Als pädagogischer ICT-Support ist Michael Morger die Ansprechperson für Beratungen, Ausarbeitung von Konzepten und Unterstützung während Unterrichtseinheiten im Bereich Medien & Informatik. Wir danken der Hasler Stiftung herzlich, dass sie dieses tolle Erlebnis durch ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht haben.

 

Yannik Bless & Michael Morger


Berichte

Berichte

De Samichlaus und de Schmutzli chömmed in Chindsgi

 

«Wänn chunt de Samichlaus?», tönte es am 5. Dezember 2019 aus dem Kindergarten Breiti 1. Gespannt und mit voller Vorfreude sassen die Kinder im Kreis. Dann endlich kam der lang ersehnte Mann im roten Mantel, begleitet von seinem Helfer, dem Schmutzli.

Der Samichlaus und der Schmutzli nahmen auf dem grossen Stuhl platz und wurden von vielen glänzenden Kinderaugen bestaunt. Der Samichlaus zeigte uns ein Bild seines Waldhauses und erzählte den Kindern, wie er zusammen mit dem Schmutzli im Wald arbeitet. Die beiden müssen jedes Jahr viele Guetzli backen und der Schmutzli putzt immer wieder seine Stiefel mit der «Fitze», da der Waldboden so dreckig ist, hiess es. Danach durften wir einer besinnlichen Weihnachtsgeschichte zuhören. Abgerundet wurde der Morgen mit Versen und Liedern, welche die Kinder mit Stolz dem Samichlaus und dem Schmutzli präsentierten. 

Bevor die beiden wieder nach Hause spazierten, leerten sie ihren grossen, braunen Sack aus. Die Freude der Kinder über so viele Leckereien war gross und sie konnten es kaum erwarten, Zuhause ihr Samichlaus-Säckchen zu öffnen. Ein wundervoller Morgen neigte sich langsam dem Ende zu und überglücklich und mit vielen neuen Eindrücken verabschiedeten sich die Kinder vom Samichlaus und Schmutzli. «Bis im nächschte Jahr!»

 

Kindergarten Breiti 1 & Breiti 2



Berichte



Impressionen der Herbstwanderung 2019 der Unterstufe:

Berichte - Impressionen der Herbstwanderung (Unterstufe).
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte
Berichte